Kinder sind von Natur aus Forscher

„Das Riechen, Sehen, Schmecken und Fühlen müssen Kinder erst üben, um sich selbst und die Welt entdecken zu können. Trotz pädagogischer Lernhilfen und Kleinkindcomputern bleibt die beste Schule die Natur.“ Dieser Erkenntnis von Loris Malaguzzi stimmen wir uneingeschränkt zu. Deshalb ist es unser Bestreben, dass die Kinder so oft wie möglich Erfahrungen am Objekt sammeln. Das tun sie immer wieder in den verschiedensten Projekten. Dabei “arbeiten“  wir meist in kleinen Gruppen und treffen uns dazu einmal in der Woche. Die Themen können vielfältig sein. Die Auswahl der Themen treffen die Kinder. Wir beobachten die Kinder und greifen das auf was sie interessiert und wonach sie fragen. Das Team hilft den Ein- und Durchblick zu finden und den Selbstbildungsprozess zu unterstützen. Durch aufmerksames Beobachten erfahren die Kinder ihre Umwelt. Sie setzen sich mit der Natur und den kulturellen Umwelten auseinander und gewinnen somit ein besseres Verständnis unseres Lebensraumes.